Heimatmuseum im Ortsteil Raisdorf

HeimatmuseumIn der "Alten Feuerwache" haben der Schleswig-Holsteinische Heimatbund, die Marinekameradschaft, die Schützengemeinschaft und der Sportfischerverein Schwentine eine sehenswerte  Ausstellung mit vielen Exponaten aus Raisdorfs Geschichte zusammengestellt.

Die Ausstellung zeigt mit Fotos, Dokumenten und Exponaten ein Stück Zeitgeschichte. Eine Besonderheit ist das „Kriegstagebuch" der Alwine Baumann, das den Bombenkrieg in der Region Kiel und die Angst der Menschen eindringlich beschreibt.

Erfahren Sie mehr über die erschütternde Geschichte des August Streufert, der als einstiger SPD-Reichtagsabgeordneter nach Raisdorf flüchtet und später im KZ Neuengamme umkam.

Zu den „markantesten Persönlichkeiten im Gemeindeleben" gehörte der See-Offizier Wilhelm Giesecke, der von 1921 bis 1933 Bürgermeister in Raisdorf war. Ein „Deutschnationaler" , dessen Amt mit der Machtübernahme der Nazis jeh endete. Eine Figur in der damaligen Offiziersuniform erinnert an diese Persönlichkeit.

Einmalig ist auch ein altes Foto der Schwentine, welches aus einer Zeit stammt, in der der Rosensee noch nicht aufgestaut war.

24223 Schwentinental, Am Dorfplatz 7

 

Öffnungszeiten:

Jeweils nach Anmeldung unter:

Tel.: 04307/7910 und 04307/6708

Gruppen und Schulklassen sind gerne gesehen. Melden Sie sich bitte an!